Schmuckkästchen selber machen
Auch in Baden-Württemberg sind die Sommerferien nun zu Ende und alle kommen zurück aus dem Urlaub. Falscher Zeitpunkt für ein Bastelprojekt für die Urlaubsreise? Nicht für mich. Da es für uns auf Grund von Umzug, neuem Job, neuem Kindi etc. dieses Jahr keine Sommerurlaubsreise gab, freuen sich meine Kleine und ich um so mehr auf einen Winterurlaub. Nach den Ferien ist also vor den Ferien und daher sollte man vorbereitet sein 😉

Schmuckkästchen selber machen

Bisher habe ich meinen Schmuck, den ich in den Urlaub mitnehmen wollte, immer in mein Schminktäschen gepackt oder in die kleine Seitentasche vom Koffer gesteckt. Nachdem ich nach meinem letzten Wochenendtripp nach dem Auspacken leicht panisch geworden bin, da ich meine Ohrringe nicht mehr gefunden habe und schon dachte ich hätte sie verloren, musste dringend eine andere Lösung her. Ein Schmuckkästchen-to-go sozusagen.

Schmuckkästchen für den Urlaub

In meinem Bastelmaterial-Fundus habe ich ein kleines Holzkästchen gefunden, in dem wir mal Pralinen geschenkt bekommen haben. Ideal um daraus ein kleines Schmuckkästchen zu basteln, in dem sich Schmuck sicher verpacken und transportieren lässt. Dazu noch ein schwarzer Samtstoff, Tampons (!), Spatel und eine Holzleiste … und schon kann es losgehen.

Bastelanleitung Schmuckkästchen

  • Holzkästchen
  • Holzleiste (mind. 1×1 cm)
  • 2 Holzspatel
  • Stoff
  • Klebeband
  • Gummiband
  • dünne Pappe
  • Tampons
  • Schere, Kleber (Holzleim), Bohrer, Säge, Cutter

Zuerst eine dünne Pappe in der Größe der Rückwand des Holzkästchen zuschneiden und diese mit Stoff beziehen. Ich habe den Stoff mit doppelseitigem Klebeband an die Pappe geklebt. Damit man kleine Ketten oder Armreifen im Deckel des Schmuckkästchens befestigen kann, habe ich an der Pappe für den Deckel noch zwei Gummibänder befestigt. Diese vor dem Festknoten gut anspannen. Anschließend können die mit Stoff bezogenen Rückwände in das Holzkästchen geklebt werden.

Damit man Ohrstecker oder Ringe im Schmuckkästchen festklemmen kann, habe ich einige Tampons nebeneinander gelegt und ebenfalls mit Stoff bezogen. Die Tampons am besten auspacken und die Schnüre abschneiden. Nun gibt es zwei Möglichkeiten, entweder ihr verwendet einen Stoffstreifen und führt diesen in Schlaufen um die Tampons, oder ihr wickelt jeden Tampons einzeln ein. Ich hab die erste Version versucht ist aber in bisschen kniffelig, weil man dan Stoff ja nicht komplett umschlagen kann, sondern die Auflagefläche frei lassen muss. Version zwei geht da sicherlich einfacher. Damit das ganze hält und schön aussieht, habe ich im Anschluss an die Tampons eine Quersteg eingefügt. Dafür ein Stück Holz oder Pappe mit Stoff beziehen und an den Tampons festkleben.

Nun fehlen nur noch die beiden Holzleisten für die Ohrhänger. Dafür habe ich 2 Spatel auf die entsprechende Länge gekürzt und mit einem Holzbohrer kleine Löcher im Abstand von ca. 1cm gebohrt. Für die untere Reihe habe ich jeweils zwei Löcher durch einen waagerrechten Schlitz verbunden und noch einen senkrechten Schlitz eingefügt. So können auch Ohrstecker eingefädelt werden und fallen nicht heraus. Die Schlitze habe ich mit einem Cuttermesser ins Holz geschnitten, da ich keine so feine Säge habe. Damit man die Ohrringe in die Löcher einfädeln kann müsst ihr ausreichend Abstand zur Rückwand des Kästchens haben. Bei meinen Ohrringen reicht die 1cm Holzleiste gerade so aus. Ansonsten müsst ihr einen etwas dickeren Abstandshalter wählen. Die Holzleisten auf die entsprechende Länge zusägen und mit Holzleim in das Kästchen kleben. Anschließend die Spatel mit den Löchern aufkleben.

Schmuckkästchen basteln

Das könnte dir auch gefallen:
Ein Gewürzregal aus einer Verpackung
Malecke im Kinderzimmer
Untersetzer basteln mit Röhrchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.