Der Frühling schickt seine ersten Vorboten, die Sonne traut sich immer öfter aus ihrem Wolkenversteck und überall gibt es die ersten Frühlingsblumen zu kaufen. Da wird es allerhöchste Zeit neue Osterdeko zu basteln. Beim Bummeln durch diverse Dekoabteilungen sind mir dabei schlichte, kleine Kücken in Betonoptik mit Holzschnäbeln ins Auge gestochen. Mein erster Gedanke ist dann meist „Die sind ja süß, die will ich haben“ und der zweite „Könnte ich aber auch selber machen“.

Osterdeko selber machen - Kücken

Diese Idee wanderte somit schnell in mein kleines Notizbuch, in das ich alle Bastelideen reinschreibe, die mir in den Sinn kommen. Ich habe mich schon oft geärgert, weil ich irgend eine tolle Idee hatte und mir später einfach nicht mehr eingefallen ist was es war. Denn meistens ist es ja so, dass wenn einen die Inspiration überkommt man gleich ganz viele Ideen hat und wenn man sie dann braucht, sind sie alle weg. Daher wird jetzt alles in mein Notizheft gescribbelt und bei Bedarf wieder herausgekramt.

Osterdeko basteln

Osterdeko selber machen: Osterhase

Das kleine Kücken wollte ich natürlich gleich umsetzen, Ostern steht ja vor der Tür. Mein Kücken sollte aus Modelliermasse und Draht bestehen. Um meine Osterdeko basteln zu können benötigte ich nur noch Modelliermasse. Ich hatte mir schon vor einiger Zeit diesen leicht biegbaren Aludraht gekauft, weil ich schon viele tolle Sachen mit diesem Draht gesehen habe und das auch einmal ausprobieren wollte. Damit das Kücken nicht so einsam ist, habe ich ein kleines Trio modelliert, bestehend aus Hase, Huhn und Kücken.

Osterdeko basteln - Figuren modellieren

Osterdeko basteln: Tierfiguren modellieren

  • Fimo Modelliermasse
  • Aludraht 2mm Durchmesser
  • Goldstift
  • Flachzange

Zuerst aus dem Draht die Füße, Ohren, den Kamm und den Schnabel biegen. Der Draht lässt sich ganz einfach mit den Händen biege. Bei den engen Schlaufen hilft eine Flachzange. Bei allen Teilen die Drahtenden etwas länger lassen, damit man sie später in den Körper stecken kann.

Die Formen herzustellen ist sehr einfach. Für das Kücken und den Hasen müsst ihr lediglich aus der Modelliermasse eine größere Kugel und eine kleinere formen. Um die beiden zu verbinden, habe ich ein Stück von dem Draht abgeschnitten und als Verbindung in die Kugeln gesteckt. Um das Huhn zu formen, müsst ihr auch zuerst eine großer Kugel formen und anschließend auf einer Seite den Kopf herausarbeiten.

Osterdeko selber machen

Die Drahtkörperteile in die Modelliermasse stecken. Bei den Beinen müsst ihr auf den Schwerpunkt der Figur achten, damit sie später alleine steht und nicht umkippt. Während des Trocknens habe ich die Beine wieder herausgezogen, damit sie durch das Gewicht der Figur nicht weiter einsinken. Evtl. nach einigen Stunden Trockenzeit nochmal prüfen, ob die Löcher noch passen.

Nach dem Trocknen können die Tiere nach belieben bemalt werden. Die Kreise auf dem Huhn habe ich zuerst mit Bleistift dünn vorgezeichnet. Beim Kücken muss ich zugeben, dass mein Goldstift angefangen hat sich aufzulösen und die Farbe vorne herausgetropft ist. Die Tropfen habe ich dann verteilt, indem ich durch einen Strohhalm Luft auf die Farbtropfen geblasen habe. Jetzt gefällt mir mein „Unfall“ eigentlich am besten.

Osterdeko basteln

Wenn euch interessiert was ich letztes Jahr zu Ostern gebastelt habe, könnt ihr euch noch meinen Osterzweig mit Deko in schwarz-weiß anschauen.

Verlinkt auf: creadienstag, Handmade on Tuesday, No Sew Monday, Kreativas,, paulsvera

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Das könnte dir auch gefallen:
Weihnachtsdeko aus Babygläschen
Wanddeko aus Pappringen
DIY-Adventskalender für Freunde *Freebie*

8 Comments on Osterdeko basteln: Osterhase, Huhn & Co.

  1. Eine tolle Dekoidee! Selbstgemacht ist doch meist viel schöner, als fertig gekauft. Ich habe auch immer eine kleine Metallbox mit Zetteln und Stiften in der Handtasche, dass ich spontane Ideen vor dem Vergessen schnell notieren kann.
    Liebe Grüße
    Birgit

  2. Liebe Paula,
    Dein Trio gefällt mir sehr gut!
    Und der Unfall auf dem Küken sieht wirklich nicht nach Unfall aus.
    Liebe Grüße und vielen Dank fürs Mitmachen beim Nosewmonday,
    Simone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.